3x Gold und 1 Wiener Rekord bei österreichischen U20 Hallenmeisterschaften

Am 03./04.02.2024 fanden die österreichischen U20 Hallenmeisterschaften statt. Diese wurden auf 2 Orte aufgeteilt, wobei am 03.02. die GSG9 Halle in Wien der Austragungsort war und dort die Kurzsprint- & Sprungbewerbe, sowie der Kugelstoß stattfanden und am 04.02. die Tips Arena in Linz, in der die Rundläufe über 200/400/800 & 3000m ausgetragen wurden. Dieses intensive Wettkampfwochenende war für die WLV Nachwuchsathlet/Innen mit 3x Gold, 4x Bronze sowie einem Wiener Landesrekord sehr erfolgreich.

Im Dreisprung der weiblichen U20 sorgte Angel OSARO (SKV Feuerwehr) mit 11,48m nicht nur für den ersten österreichischen Meistertitel einer WLV Athlet/In an diesem Wochenende, sondern auch für einen neuen Wiener U18 Rekord! Es war ein spannender Bewerb, in dem Angel´s Vereinskollegin Nzube IKEBUE (ebenfalls noch eine U18 Athletin) mit 11,29m noch die Bronzemedaille gewinnen konnte! Nzube gelang noch eine 2. Bronzmedaille im Stabhochsprung mit 2,70m.

Im 800m Lauf der weiblichen U20 gab es ein ganz spannendes Rennen, was mit einer Rarität endete - eine ex aequo Eintscheidung um den Titel. Sophia KUHN (DSG) konnte die vor ihr liegende Läuferin auf der Ziellinie noch einholen. Mit der persönlichen Bestzeit von 2:17,19min war Sophia letztendlich auf die Tausendstel gleich schnell und konnte sich so über ihren ersten österreichischen Einzeltitel freuen. 

Im 3000m Lauf der Burschen gab es lange ein ruhiges, taktisches Rennen. Nach rund 2/3 der Strecke ergriff Markus REIßELHUBER (team2012.at) die Initiative und gewann mit der persönlichen Bestzeit von 8:51,26min die Goldmedaille! Im gleichen Rennen konnte noch Moritz STEFAN (KUS ÖBV Proteam) mit 9:01,07min ebenfalls eine neue Bestzeit aufstellen und damit die Bronzemedaille gewinnen.

Bei den 3000m der weiblichen U20 konnte Hindernisspezialistin Adèle MARTIN (UAB) mit der persönlichen Bestzeit von 10:21,82min die Bronzemedaille gewinnen.

Etwas Pech hatte im 800m Lauf der männlichen U20 Christopher STROH (KUS ÖBV Proteam). Während des Rennen zerbarst sein Schuh. Trotzdem kämpfte sich Christopher ins Ziel und konnte mit 2:01,16min sogar noch die Bronzemedaille gewinnen.

Es war ein Ausrufezeichen der WLV Nachwuchsathlet/Innen, die auch auf einen tollen Auftritt in 2 Wochen bei den österreichischen U18 Meisterschaften hoffen lassen.

Bild: (c) ÖLV / Alfred Nevsimal

4. Februar 2024